Preview Mode Links will not work in preview mode

TomsTalkTime - DER Erfolgspodcast mit Tom Kaules


Aug 3, 2016

Thomas Reining unterstützt als Coach und Trainer Unternehmer, Geschäftsführer und Führungskräfte. Situatives und authentisches Führen von Mitarbeitern erfordert neben Durchsetzungsvermögen auch eine sympathische Außenwirkung. Dazu gehören der bewusste und kontrollierte Einsatz der Körpersprache, Stressfaktoren zu reduzieren, die individuelle Zufriedenheit zu erhöhen, kreative Potentiale zu erschließen und die eigene Persönlichkeit weiter zu entwickeln, um die unternehmerische Wertschöpfung zu steigern.
In seinen Trainings für Unternehmer, Geschäftsführer und Führungskräfte spielen Hunde eine ganz entscheidende Rolle, denn Hunde spiegeln ehrlich wider, ob Sie führen oder (vor-)geführt werden.
Mit Hilfe von Pamina und Sassa, zwei freundliche, für Führungstrainings ausgebildete Boxer, lernen die Teilnehmer
• durch Ihre Körperhaltung durchsetzungsstark zu wirken,
• durch Ihre Gestik die Ernsthaftigkeit Ihrer Aufforderung zu unterstreichen
• sich mit einer klaren und deutlichen Sprache Gehör zu verschaffen
• mit einer angemessenen Körperspannung Stärke zu zeigen.
• Verbale und nonverbale Kommunikation in Einklang zu bringen

In atemberaubenden Praxisteilen lernen die Teilnehmer, ihre Persönlichkeit bewusst einzusetzen. Da Hunde ihre Lerninhalte immer freundlich aber auch direkt und ehrlich vermitteln, sind Freude und Spaß in den Trainings und Workshops garantiert.
Ganz gezielt eingesetzt werden diese Trainingsinhalte auch für Teambuilding- und Teamentwicklungsmaßnahmen in denen Führungskräfte ein Team zusammenschweißen müssen.

Dein Pitch: 

Ich unterstütze Unternehmer auf ungewöhnlich effiziente Weise, ihre Führungsfähigkeiten mithilfe von Hunden zu verbessern.

Dein schlimmster Moment als Unternehmer? 

Ein Moment, der immer mal wieder zurückkehrt, nämlich immer dann, wenn Menschen das Führungskräftetraining mit Hund mit einem Hundetraining verwechseln.
Der entscheidende Unterschied liegt darin, dass ich, in erster Linie den Menschen im Fokus habe, während der Hundetrainer sein Augenmerk auf den Hund legt. Ein, neben den theoretischen Inhalten, ganz entscheidender Unterschied.

Wie hast Du es geschafft, Deine Leidenschaft zu finden? 

Ich habe über 30 Jahre im internationalen Konzernumfeld als Führungskraft gearbeitet, davon 22 Jahre im europäischen Ausland. Gleichzeitig hatte ich, seit meinem 12. Lebensjahr, Hunde und habe diese in meiner Freizeit auch immer ausgebildet. Als ich mich dann selbstständig machen wollte, habe ich nach einer Geschäftsidee gesucht, in die ich einerseits meine Erfahrung als Führungskraft und andererseits meine Liebe zu den Hunden einbringen konnte.

Was war der wichtigste Schritt, der Dich zum großen Erfolg gebracht hat? 

Die Erkenntnis ins Tun zu kommen, anstatt lange, immer besser ausgearbeitete Pläne, zu schmieden. Man wird es sowieso nie 100%ig perfekt hinbekommen und wenn man nicht irgendwann startet, passiert es nie.

Deine Lieblings-Internet-Ressource? 

Mein Iphone. Damit bin ich zu einem großen Teil orts- und zeitunabhängig.

Link zur Ressource: 

http://www.apple.com/de/

Buchempfehlung 1: 

Ich sehe die Welt wie ein frohes Tier: Eine Autistin entdeckt die Sprache der Tiere, Temple Grandin

Buchempfehlung 2: 

Führung durch den Hund gelernt, Thomas Reining

 

Kontaktdaten des Interviewpartners: 

www.thomas-reining.de
www.gute-fuehrung-braucht-gespuer.de
mail(at)thomas-reining(punkt).de